15-12-2012-Simulacron-3

Simulacron-3

The Second Life is a part of the First Life and the others.

http://de.wikipedia.org/wiki/Welt_am_Draht
http://de.wikipedia.org/wiki/Simulacron-3

http://www.movie2k.to/Welt-Am-Draht-online-film-947730.html

Daniel F. Galouye

Romane

In seinem ersten Roman Dunkles Universum beschreibt Galouye eine zukünftige Erde nach einem verheerendem Weltkrieg. In unterirdischen Höhlen und Bunkern haben Menschen als Mitglieder einiger Stämme überlebt, die nur die Dunkelheit kennen und hauptsächlich auf ihr Gehör und ihren Geruchssinn angewiesen sind. Nur Legenden existieren noch über das Licht der Sonne, während Dämonen in den Legenden die Namen strahlender chemischer Elemente tragen. Doch ein junger Mann, Jared, sucht die Dunkelheit, in der Hoffnung, das Licht zu finden. Dabei stößt er auf radioaktiv veränderte Menschen, die Wärme sehen können. Letztlich gelangt er in die helle Außenwelt, vor der er sich aber mehr als seine Mitmenschen fürchtet. Galouye beschreibt in diesem Roman außerdem menschliche Echoortung, ehe sie von Daniel Kish in der Realität entwickelt wurde.

Die gefangene Erde, 1965, Goldmann, Lords of the Psychon, 1963

  • Welt am Draht auch: Simulacron Drei auch: The 13th Floor, 1965, . ISBN 3-462-02826-X, Counterfeit World auch: Simulacron-3, 1964

Die Geschichte spielt in der Zukunft. Sie erzählt von den Erlebnissen des Informatikers Douglas Hall, der an einem riesigen Simulationscomputer der TEAG („Test AG“) arbeitet. Dieser enthält eine Kopie der realen Stadt mit zehntausend programmierten Individuen. Studien zur Marktforschung sind mit dem Gerät möglich. Als sein Chef Hannon Fuller angeblich tödlich verunglückt, glaubt Hall der offiziellen Version nicht. Dazu kommt, dass kurz darauf sein bester Freund von einer Feier verschwindet. Kein Mensch will ihn je gekannt haben. Hall macht sich im Computer der TEAG und in der Realität auf die Suche nach Spuren und Hinweisen. Seltsame Hilfe von oben kommt ihm durch Fullers Tochter Jinx zu. Gemeinsam mit ihr überwindet er den „großen Programmierer“, der die ihm bekannte Welt als Simulation geschaffen hat. Durch eine Überspannung gelangt er am Ende eine Ebene höher. Leitende Gedanken der Geschichte sind der kartesianische Satz „Ich denke, also bin ich“ und Zenos Paradox. Im Denken entstehe die Gewissheit einer Existenz – auch die Simulationseinheiten im simulierten Computer in einer Simulation seien bewusste Lebewesen. Zenos Paradox mit Achilles, der die Schildkröte trotz ihrer Langsamkeit nie einholen kann, liefert den Schlüssel für die unendliche Reihung von Simulationen. Der Roman wurde zweimal verfilmt, zuerst 1973 von Rainer Werner Fassbinder unter dem Titel Welt am Draht und 1999 von Josef Rusnak (Produktion: Ute und Roland Emmerich) unter dem Titel The 13th Floor.

  • Als die Sonne starb auch: Der Tag, an dem die Sonne starb, 1964, ISBN 3-548-31138-5, The Day the Sun died, 1965
  • Zweikampf der Giganten, 1966, Moewig, The Fist of Shiva, 1966
  • Weltraumschiff Nina meldet, 1966, Goldmann, A Scourge of Screamers auch: The Lost Perception, 1966
  • Welt der Finsternis auch: Geheimprojekt Lichtmauer, 1966, Pabel, Phantom World auch: Reburth, 1967
  • Das Geheimnis der Unsterblichen, 1968, Pabel, Secret of the Immortals, 1968
  • Der unendliche Mann, 1984, ISBN 3-548-31082-6, The Infinite Man, 1973

Storysammlungen

  • Abstieg in den Mahlstrom, 1984, ISBN 3-548-31085-0, Descent into the Maelstrom, 1961
  • Jenseits der Barrieren, 1975, ISBN 3-442-23190-6, The Last Leap: And Other Stories of the Super-Mind, 1964
  • Basis Alpha, 1976, Pabel, Recovery Area and other stories, 1966
  • Die stummen Schwingen, 1967, Pabel, Mind-Mate and other Stories, 1967
  • Das Reich der Tele-Puppen, 1975, ISBN 3-442-23198-1, Project Barrier, 1968

„Wie sonst vielleicht nur Philip K. Dick hinterfragt Daniel F. Galouye mit diesem Roman die Wirklichkeit: Ist alles nur Schein, sind wir nicht völlig einem unanfechtbaren Schicksal ausgeliefert, gegen das wir nicht mitbestimmen können? Galouyes Roman ist zutiefst pessimistisch: als Hall in die eigentliche Wirklichkeit vordringt, erweist sie sich als grauer und farbloser als die Illusion. Wie sieht die Wirklichkeit, in der wir leben müssen, denn nun wirklich aus?“

http://de.wikipedia.org/wiki/Daniel_F._Galouye

Philip K. Dick

Das Leben von Philip Kindred Dick
Von Christian Gaca | März 2002

Genialer Autor, verrückter Phantast, großer Vordenker, düsterer Schwarzmaler – für Philip Kindred Dick ließen sich viele Markenzeichen eintragen. Der amerikanische Science-Fiction-Autor gilt – gerade in Europa – als einer der ganz großen Visionäre seiner Zeit. Sein kurzes Leben glich fast vom ersten Tage einer Achterbahnfahrt – an deren Ziel ein Endlos-Looping auf Mr. Dick wartete. weiter

Did Philip K. Dick disclose the real Matrix in 1977?

Rare 1979 Philip K. Dick interview

[http://www.youtube.com/watch?v=vXqHJYz8NXo]

free ebooks to download

http://de.wikipedia.org/wiki/Philip_K._Dick

Fleetwood Mac – albatross

 

Doku) Die Hälfte des Universums fehlt – Dunkle Energie

 

Alice in Wonderland & Co

Splitter der Matrix?


Advertisements

Über Kummertempel

Was man nicht alles selber tut, es bleibt einfach ungetan.
Dieser Beitrag wurde unter Simulacron-3 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s