26-06-2011

Dieses Land ist der Grund einer großen ehemaligen Siedlung, lange vor der Inca-Kultur. Viele in Stein gehauene Schriftzeichen und Fundamente finden sich hier. Eine amerikanische Firma möchte hier Zuckerrohr anbauen für den Biosprit-Markt. E

in Freund und Betreiber eines kleinen privaten Museums versucht das zu verhindern. Das ist alles archeologischer Grund! Neben den Zeugnissen der alten Kultur finden wir hier z.B. Überreste von Mammuts.

— mit Wil Comien und Ralf Barth.

Gefällt mir · · Teilen

  • Birgiene Uhl gefällt das.
  • 26. Juli 2010 um 01:06 · Gefällt mir
  • Joy Q. Verde Das ist ein Gebiet mit Fundamenten einer alten Kultur, lang vor den Incas. Ein Museumsbesitzer in La Huaca ist uns ein Freund geworden, der versucht das Gebiet vor Großfirmen für den Zuckerrohranbau zu schützen (Biosprit). Ich stehe dort auf der Leiter, weil ich die Gebietsgröße versucht habe zu ermitteln… .

    Ja, wenn Zeit beschrifte ich die Fotos alle noch, aber…. 😉

    26. Juli 2010 um 01:12 · Gefällt mir · 1
  • Gisela Posch vielen dank! wir sind ja schon fast am chatten 😀
    26. Juli 2010 um 01:13 · Gefällt mir
  • Gisela Posch …zuckerrohr braucht doch viel wasser, oder???
    26. Juli 2010 um 01:14 · Gefällt mir
  • Joy Q. Verde ;-D Ja klar, Reis und Baumwolle auch!
    26. Juli 2010 um 01:21 · Gefällt mir
  • Gisela Posch wahnsinn, und dann noch die spritzmittel. der arme boden!!
    26. Juli 2010 um 01:23 · Gefällt mir
  • Joy Q. Verde Gisela, es sind 5 Mio. Hektar altes abgewirtschaftetes und immer wiederbelebtes Agrikulturland, seit Jahrhunderten…. . Und niemanden interesssiert es. Wir haben hier …ich sage gerne… den Alt-Amazonas… . Sieh‘ mal hier unseren „Hermes“:
    http://www.plan-verde.org/index_11.htm
    26. Juli 2010 um 01:34 · Gefällt mir
  • Gisela Posch wie sieht es mit „biolandwirtschaft“ bei euch aus?
    26. Juli 2010 um 01:48 · Gefällt mir
  • Joy Q. Verde Es kommt vor. Entweder magels Geld für die Mittel, z.B. bei den Kleinbauern mit ca. 1-3 Hektar zu Selbstversorgung, meist mit Yucca oder Camote (Süßkartoffel). Wir haben einen Freund mit 1800 Mangos auf 16 Hektar und Mischkultur. Viel Wiese und Lemongras als natürlichen Insektenschutz/ Mücken etc. Also es geht und es gibt es schon. Wenn ich Zeit hätte, würde ich gerne mehr Bilder posten. Nur das Internet ist so lahm und das kostet viel Ladezeit.
    22. August um 08:32 · Bearbeitet · Gefällt mir · 1
  • Joy Q. Verde Die gibt es. Allerdings eher bei mittellosen Kleinbauern mit Hektargröße 1-3 im Yucca- oder Camote-Anbau. Und vereinzelte kleine Farmen, so ein Freund von uns mit ca. 1800 Mangobäumen ( Kent gepfopft auf Criollo) auf 16 Hektar in Mischkultur und mit viel Lemongras;)
    26. Juli 2010 um 02:49 · Gefällt mir · 1
  • Joy Q. Verde Facebook hakt mal wieder. 2x die gleiche Antwort, sorry.
    26. Juli 2010 um 08:07 · Gefällt mir
Advertisements

Über Kummertempel

Was man nicht alles selber tut, es bleibt einfach ungetan.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s